Castell Berges Blog - CastellBerges

Castell Berges Titelgraphik
Direkt zum Seiteninhalt

Das Magnitz-Attentat als grosser Spass im (Gegen-)Sinne von Regenbogenrevolutionen

CastellBerges
Herausgegeben von in Politik ·
Tags: #magnitz
Wie bizarr die Verfasste Öffentlichkeit in Deutschland ist, ist unglaublich
#nazisraus aus der Verfassten Öffentlichkeit

Der Autor hat mit weniger Blut dank eines runden Buchenprengels mit Limonade TV gesehen als er 8 Jahre alt war, bevor er dann ins Krankenhaus gebracht wurde. Mit Rippenquetschung und laufendem Blut hat er sich um eine geschlagene Frau gesorgt. Blut ist ihm bekannt. Zu der Zeit nach der Tat, wo Magnitz wieder ein klares Interview gegeben hat, war er nach Unfall halbkomatös, allein. Verfolgung ist ihm bekannt. Deswegen hält sich sein Entsetzen in Grenzen, gerade wenn dieses Attentat in Bremen mit dem Bataclan-Massaker in Verbindung gebracht wird. (Dafür gibt es Drohnen aus Ramstein, die regelmäßig Massaker veranstalten.)
Aber er hat schon vor Jahren erklärt, dass und wie er jemanden umbringen (lassen) könnte ohne den Mörder zu kennen. Wenn das Budget stimmt. Und wenn er wollte.
(Dies ist auch das Prinzip von Regenbogenrevolutionen der U.S.A. und des 'EURO-Maidan', wo natürlich auch bezahlte Kräfte eingesetzt wurden. Wie georgische Sniper. Schläger.)

Das wird gerade von den Altparteien mit der AfD praktiziert. Mit praktisch unbegrenztem Budget.

Natürlich instrumentalisiert die AfD dies, aber sie braucht nicht 'Mein Name ist Hase' zu spielen, weil sie noch nicht in der Position dazu ist. Sie braucht es nicht, wie auch in Unternehmen üblich, die Fusssoldaten (der Antifa) als Schuldige zu verbraten, während die Führungen unzweifelbar verantwortlich sind. Und nichts anderes als 'regierungsamtlicher Terrorismus' ist der Angriff auf Magnitz bei einer Analyse, die nicht juristischen, sondern geheimdienstlichen Kriterien genügen muss. (Mit Analyse ist nicht die übliche Gefälligkeitslüge gemeint.)

Dies erklärt auch die flächendeckende Rechtsbeugung, wo eine verrauchte Fassade einer Moschee ausreicht, um fast 10 Jahre Strafe zu bekommen, aber eine wirkliche Bombe, die AfD-Büro und parkende Autos gravierend beschädigt, kein Haftgrund ist (Aufklärung von Fehlinformation vorbehalten) ... es ist wie bei Bildern von Picasso oder Dalí.
Wer Michael Kohlhaas kennt, der ordnet dies nicht als einzigartiges Phänomen ein ... und er weiß auch, was 'immer schon' aufrechten Bürgern drohte, die naiv und blöd sind.

Die interessengeleiteten Interpretationen aus dem patriotischen Lager in Bezug auf die Äußerungen der Altparteien zu diesem indirekt staatlichen Attentat sind weitgehend schlüssig, weil das gewalttätige 'linke' Milieu gehätschelt wird und jede substantielle Distanzierung verweigert wird.

Deutschland ähnelt zunehmend der Ukraine unter Poroshenko, wo Gewalt gegen Systemgegner staatlich gefördert wird.

Und dies sollte den Blick auf Janukowitsch ändern, der ein handlungsschwacher Führer war und darum für den Untergang der Ukraine verantwortlich ist. Spätestens 2013 hätte er den US-Botschafter Geoffrey Piatt und seine ukrainischen Milizen zusammenschiessen lassen müssen, was natürlich nur figurativ gemeint ist. 2014 war es zu spät.
Das Ergebnis müssen die Menschen in der Ukraine erleiden und eigentlich müssten die Menschen in der Westukraine den Separatisten, bzw. Widerständlern gegen den Putsch, dankbar sein. Sonst gäbe es noch weniger Aufmerksamkeit für die Afrikanisierung der Ukraine.

Wenn man verfolgt wird für berechtigte Fragen und Kohlhaasigkeit zu Gewalt führt, die, in Beleidsbekundungen, klammheimlich beklatscht wird und im gleichen Atemzug man einen stärkeren Kampf ankündigt und damit kommende Opfer, neue Timmies, freudig erwartet, dann muss Timmy noch freudiger sein und es als grosses Spiel ansehen.

Jeder weltoffene (nicht arschoffene), polyglotte, nationale, menschenfreundliche Mensch muss jetzt einen Spass daran haben, die 'Volksfeinde' in ihrer Peinlichkeit vorzuführen. Dazu muss man aber auch freier sein als Antikommunisten, US-Hitler-Faschisten, Volksliederfans (Deren Charakterbildung soll nicht ausgeschlossen werden und stätt intelligenzbefreiten Integrationskursen sollte man wohl besser Gedichte oder Volkslieder auswendig lernen lassen.), Ashkenazi-Kolonie-Fans oder Fans des 'christlich-jüdischen Abendlandes' in der Tradition von Jakob, der Bruder und Vater betrog und trotzdem den Segen bekam und behielt - was für eine Parabel für 'Where's the mud there's the money'.

Man muss einfach mehr lieben. Wachsam sein und über die Schulter schauen.




Kein Kommentar


Ideen schaffen gebaute und gelebte Realität
Zurück zum Seiteninhalt